German English

Tourist-Information Todtnauberg        07652 / 1206 8530

17. Literaturtage Todtnauberg - Lesen auf dem Berg -

25. November 2022

Lesen auf dem Berg lädt herzlich zu den 17. Literaturtagen Todtnauberg vom 25.-27.November 2022 ein. Wir schauen – wie im letzten Jahr – optimistisch in die Zukunft, dass die 17. Literaturtage Todtnauberg trotz der Unberechenbarkeit des Coronavirus stattfinden werden. Am Freitagnachmittag eröffnen im Kurhaus die preisgekrönte Hörbuchinterpretin Doris Wolters und Andreas Erchinger, Pianist und Komponist, unsere neue Reihe „KLASSIKER – Vergessene Literatur neu entdecken“ mit ihrem Programm: „Wohin ich immer reise, ich fahr nach Nirgendland“ über die Dichterin Mascha Kaléko, die 1975 in Zürich starb. Am Abend ist Michael Krüger, der legendäre und langjährige Chef des Hanser Verlags, Gast im Kurhaus und stellt in Lesung und Gespräch seine ergötzliche Gesellschaftsbetrachtung vor „Was in den zwei Wochen nach der Rückkehr aus Paris geschah“.
Samstagmorgen liest Marie Malcovati, die als Roman- und Theaterautorin in Sölden wohnt, aus ihrem zweiten Roman „Als hätte jemals ein Vogel verlangt, dass man ihm ein Haus baut“, eine rasante Reise bis zum Polarkreis. Am Nachmittag hören wir von Joachim B. Schmidt mit seinem Roman „Tell“ eine andere, neue Geschichte über den legendären Schweizer Freiheitskämpfer Wilhelm Tell. Am Abend begegnen sich im Kurhaus Katerina Poladjan aus Berlin und Catalin Dorian Florescu aus Zürich. 
Sonntagmorgen stellt Annika Büsing, die in Bochum wohnt, ihren Debütroman „Nordstadt“ vor. Eine außergewöhnliche Liebesgeschichte, die schon viele in ihren Bann geschlagen hat. Sonntagnach-mittag beschließt Usama Al Shahmani, dessen Flucht aus dem Irak 2002 in der Schweiz endete und die seine zweite Heimat wurde, mit seinem dritten Roman „Der Vogel zweifelt nicht am Ort, zu dem er fliegt“, die 17.Literaturtage Todtnauberg Lesen auf dem Berg.  

Für das Buchen der Eintrittskarten, folgen Sie bitte diesem LINK.