German English

Liebenswertes Todtnauberg

Tourist-Information Todtnauberg        07652 / 1206 8530

14. Literaturtage Todtnauberg - Lesen auf dem Berg

30. November 2018

„Lesen auf dem Berg“ – die 14. Literaturtage in Todtnauberg bieten wieder hochkarätige Autoren und Lesungen an besonderen Plätzen!

Freitag, den 30.11.2018

Hansjörg Schneider  15:30 Uhr im Hotel Engel

Hansjörg Schneider, geboren 1938, kommt aus dem Aargau, lebt in Basel und verbringt ein Gutteil des Jahres in Todtnauberg. Er ist vor allem durch seinen Hunkeler Krimis bekannt geworden. Er wird aus seiner Autobiographie vorlesen, die im Frühling zu seinem 80. Geburtstag erschienen ist.

Lesung für Kindergarten- und Grundschulkinder 17:00 Uhr Kurhaus

Auf der Bühne des Kurhauses findet eine Lesung für Kinder statt.

Die Autorin, der Autor steht noch nicht fest

Dana Grigorcea     20.30 Uhr  Kurhaus

Dana Grigorcea kommt aus Rumänien und studierte an der Universität Bukarest Literatur. Sie ist eine schweizerisch-rumänische Autorin und schreibt auf Deutsch. Sie ist verheiratet, hat eine Tochter und wohnt in Zürich. Diesen Frühling hat sie die Erzählung „Die Dame mit dem maghrebinischen Hündchen“ herausgegeben, eine glänzend geschriebene Novelle, mit großem Genuss zu lesen.

Samstag, den 01.12.2018

Am Samstagmorgen findet eine Parallellesung statt. Um 11.00 Uhr im Berggasthaus Stübenwasen, um 11.30 Uhr im Pfarrsaal (unten in der Kirche).

Ruedi Suter      11.00 Uhr    Berggasthaus Stübenwasen

Ruedi Suter ist ein Journalist aus Basel, der auch hervorragende Bücher schreibt. Zum Beispiel über den gekannten Basler Umweltaktivisten Bruno Manser, der im Jahr 2000 im Urwald von Borneo verschollen ist. Und über die vor rund dreissig Jahren gegründete Pensionskasse Stiftung Abendrot, die inzwischen über ein Kapital von 1,6 Milliarden Franken verfügt. Keine Fiktion, sondern eine unglaubliche Erfolgsgeschichte, spannend wie ein Krimi.

Matthias Politycki       11.30 Uhr         Pfarrsaal

Matthias Politycki, geboren 1955 in Karlsruhe, lebt in Hamburg und München. Bekannt wurde er vor allem durch seinen „Weiberroman“ und durch die Kreuzfahrtsatire „In 180 Tagen um die Welt“. Er ist auch ein hervorragender Lyriker, witzig und gescheit. So hat er mit Robert Gernhardt zusammen das Lyrikprogramm „Wein, Weib und Gesang“ bestritten. Ein vielseitiger Autor, der beste Unterhaltung verspricht.

Peter Stamm          15.30 Uhr            Radschert am Winterfeuer         Bei schlechter Witterung im Kurhaus

Peter Stamm, geboren 1963, wurde in Weinfelden/Ostschweiz geboren und wohnt in Winterthur. Er absolvierte eine kaufmännische Lehre und arbeitete als Buchhalter. Dann machte er die Matur und studiert an der Uni Psychologie. Er hatte Mühe, einen Verlag zu finden, fand dann aber schnell eine grosse Leserschaft, vor allem auch in Deutschland. Er schreibt eine scheinbar einfache Prosa, die kunstlos daherkommt, obschon sie höchst kunstvoll ist.

Franz Hohler          20.30 Uhr          Kurhaus

Franz Hohler, geboren 1943, lebt in Zürich/Orlikon. Er ist nicht nur ein sehr bekannter Autor, sondern auch ein glänzender Kabarettist. In der Schweiz kennt ihn jedes Kind. Er ist so etwas wie ein Gründungsvater der Todtnauberger Literaturtage. Er hat uns in den ersten Jahren sehr geholfen, mit seinen Auftritten, mit seinem Namen. Zweimal stand er auf dem Radschert oben. Diesmal liest er im Kurhaus aus seinem Roman „Das Päckchen“.

 

Sonntag, den 02.12.2018

 

Martin Suter       11.00 Uhr            Kurhaus

Martin Suter, geboren 1948, wohnt in Zürich. Er arbeitete zuerst als Werbetexter bei der GGK in Basel. Wie er mir damals verriet, wollte er indessen Schriftsteller werden. Was ich ihm nicht geglaubt habe. Inzwischen ist er zu einem der erfolgreichsten Autoren deutscher Zunge geworden. Seiner enormen Produktivität scheint ein Erfolgsgen eingepflanzt zu sein. Zum Beispiel seiner Allmen-Krimiserie. Er wird aus der Neuerscheinung „Allmen und die Erotik“ vorlesen.

Daniela Engist          15.00 Uhr            Hotel Engel

Daniela Engist, 1971 bei Schwäbisch Gmünd geboren, hat in Freiburg i.Br. Germanistik studiert und wohnt daselbst. Sie hat 13 Jahre in grossen Konzernen in der Schweiz gearbeitet. Im Frühling ist ihr erster Roman „Kleins Grosse Sache“ erschienen. Daniela Engist hat einen grossen Vorteil. Sie kennt sich in Teppichetagen tatsächlich aus und nutzt dieses Wissen erbarmungslos, indem sie die grosse Geschäftswelt als Irrenanstalt beschreibt, gepfeffert mit präziser Ironie. Man fühlt sich plötzlich im „Schloss“ von Kafka, nur ganz normal, alltäglich halt.

 

Preise:

Vorverkauf        Einzelpreis 8,-        Samstagabend 10,- €

                         Lesepass                                      39,-€

 

Eintritt vor Ort   Einzelpreis 10,-       Samstagabend 12,- €

                         Lesepass                                     48,- €

Kinderlesung   Eintritt frei

Gönnerkarte    Lesepass                                      75,-€

Programmänderungen vorbehalten

Vorverkauf + Information:

Touristinfo Todtnauberg

Mo-Fr  8.00 – 12.00 Uhr & 13.30 –17.30 Uhr

Tel: 0049 (0) 7671 / 96 96 90

 

Touristinfo Todtnau, Haus des Gastes

Mo-Fr 9.00 – 12.00 Uhr & 14.00 – 17.00 Uhr

Tel 0049  (0) 7671 / 96 96 95

 

Hotel Engel, Todtnauberg, Kurhausstr. 3

Täglich bis 22.00 Uhr

Tel 0049 (0) 7671 / 91 19 0