German English

Liebenswertes Todtnauberg

Tourist-Information Todtnauberg        07652 / 1206 8530

Kultige Literatur

Leodegar, der Hirtenschüler

Bereits vor ca. 120 Jahren schrieb die Autorin Hermine Villinger eine Geschichte rund um die „Erfindung der Bürste“, die im Jahr 1770 spielt. Sie suchte sich dabei unser Bergdorf Todtnauberg als Handlungsort aus. Dank der Initiative einer Todtnaubergerin wurde das Werk nun nahezu „im Original“ neu aufgelegt.
Dieses, in Vergessenheit geratene Stück „Todtnauberger Kulturgut“,  können Sie seit dem Mai 2016 im „Bergladen“ und "Café Bergfried“ für 12,50 Euro erwerben.
Also: Zögern Sie nicht lange und unterstützen Sie bei einem Besuch in unserem Bergdorf die Kulturpflege des Ortes und lesen sich ein in den urigen Sprachgebrauch der Schwarzwälder um 1900.

 

Todtnauberg - In Geschichte und Gegenwart

Das ist die hintergründige Geschichte unseres Bergdorfes, beginnend vor 750 Jahren, als in diesem Hochtalkessel alles seinen Anfang nahm. Als einige Bergbauern den Mut besaßen, sich in der subalpinen Höhenlage über 1000 müM. anzusiedeln und mit dem damit verbundenen rauen Klima zu leben.

Für uns aus heutiger Sicht, ein Kinderspiel - dank warmer Häuser, Straßen die verbinden, Telefonkontakten zu jedermann und vieler Annehmlichkeiten mehr. Doch macht das den Blick in die längst vergangene Zeit umso interessanter.

Begleiten Sie uns mit diesem Buch zum Ursprung von Todtnauberg, seiner Entwicklung durch die letzten Jahrhunderte und den tiefen Wurzeln von Brauchtum, Tradition und Schwarzwälder Art.

750 Jahre Todtnauberg auf 200 Seiten anschaulich beschrieben, erhältlich in der Ortsverwaltung oder der Touristeninformation im Kurhaus für 25,-€.